Der Verein
Freundeskreis Nepal e.V.

Unser Ziel ist es möglichst vielen Waisenkindern ein liebevolles Zuhause zu geben und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Mitgliedschaft

Hiermit möchten wir uns vorab schon einmal für Ihr Interesse an unserem Projekt bedanken! Wir möchten gern mit Ihnen zusammen eine Vielzahl von Aktivitäten entwickeln und sind dazu natürlich auf eine wachsende Anzahl von Mitgliedern bzw. Interessenten angewiesen.

Mitglied kann selbstverständlich jeder werden, der Lust hat, sich zu engagieren und mit uns zusammen Ideen oder Projekte zu entwickeln!

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular.

Vorstand und Mitglieder

Mareile Rai

Mareile Rai

1. Vorsitzende

Gabriele Andersen

Gabriele Andersen

2. Vorsitzende

Simone Ehlers

Simone Ehlers

Kassenwart

Rita Grimm

Rita Grimm

Kassenprüferin

Tayfun Bal

Tayfun Bal

Protokollführer

Dominik Hirt

Dominik Hirt

Mitglied

Kirsten Swane

Kirsten Swane

Mitglied

Membership in Nepal

Membership in Nepal

  1. Ram Chandra
  2. Tanka Ram
  3. Subash
  4. Bir Badur
  5. Dhanparsad
  6. Mantare, Shreedhan
  7. Birkha
  8. Nirmal
  9. Harka Sing

Satzung des Vereins

§ 1 Name, Sitz, Zweck und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen „Freundeskreis Nepal e.V.“, hat seinen Sitz in Kiel und ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Kiel eingetragen. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Zwecke des Vereins: Pflege kultureller und sozialer Beziehungen, sowie Austausch zum Königreich Nepal. Durchführung von Veranstaltungen, einschließlich sozialer Projekte.

Der Verein ist selbstlos, ohne eigenwirtschaftliche Zielsetzungen tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Die Vereinsmitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins widersprechen, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 2 Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden.
Erwerb der Mitgliedschaft: Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
Erlöschen der Mitgliedschaft:
a) Durch Austritt, der dem Vorstand schriftlich mit einer Frist von einem Vierteljahr zum Jahresende mitzuteilen ist.b) Durch Ausschluß, der nur einstimmig vom Vorstand ausgesprochen werden kann. Über den gegen diesen Beschluß möglichen Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit.
c) Durch Tod bei natürlichen Personen.
d) Durch Auflösung bei juristischen Personen.

Es wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben, dessen Höhe jeweils von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird.

Ehrenmitgliedschaft: Personen, die den Verein in besonderem Maße gefördert haben, können durch Beschluß der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden, die Beitragsfreiheit genießen.

§ 3 Organe des Vereins

sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 4 Die Mitgliederversammlung

besteht aus den Vereinsmitgliedern, deren Aufgaben u.a. sind:
a) Wahl des Vorstands
b) Ernennung von Ehrenmitgliedern
c) Entgegennahme des Jahresberichts u. Genehmigung des Haushalts
d) Entlastung des Vorstands
e) Festsetzung des Mitgliedsbeitrags
f) Entscheidung über Satzungsänderungen
g) Entscheidung über die Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich, möglichst zu Beginn des Geschäftsjahres, einzuberufen. Weitere Sitzungen können bei Bedarf und müssen auf Verlangen eines Viertels der Mitglieder stattfinden. Die schriftliche Einladung mit Angabe der Tagesordnung soll den Mitgliedern vier Wochen vor der Versammlung zugehen.
Der Vorstandsvorsitzende stellt die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung auf, lädt hierzu ein und leitet sie.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung:
Jedes Vereinsmitglied hat eine Stimme. Die einfache Mehrheit der erschienenen Mitglieder entscheidet. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Abstimmung und Beschlußfassung sind formfrei. Die Mitgliederversammlung kann in besonderen Fällen hiervon abweichendes beschließen (schriftliche / geheime Abstimmung).

Für Satzungsänderung und die Auflösung des Vereins ist eine Zweidrittelmehrheit der Stimmen der erschienenen Mitglieder erforderlich. Die Beschlüsse werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer unterzeichnet. Das Protokoll wird den Mitgliedern zugesandt und gilt als genehmigt, wenn in der nächstfolgenden Mitgliederversammlung kein Einspruch erhoben wird.

§ 5 Der Vorstand besteht aus:

a) dem Vorsitzenden
b) seinem Stellvertreter
c) dem Finanzwart
d) dem Schriftführer.

Die regelmäßige Amtszeit des Vorstands beträgt drei Jahre. In anderen Fällen endet das Amt eines Vorstandsmitglieds mit der Niederlegung. Bis zum Amtsantritt der Nachfolger führen die bisherigen Vorstandsmitglieder die Geschäfte weiter.

Der Vorstand ist mit mindestens drei anwesenden Mitgliedern beschlußfähig und entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Votum des Vorsitzenden.

Aufgaben des Vorstands:
a) Leitung des Vereins, Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung, Verwaltung des Vereinsvermögens.
b) Aufstellung eines Jahresberichts mit den notwendigen Haushaltsdaten.
c) Der Vorstand ist berechtigt, Vollmachten zur Vornähme von Rechtshandlungen zu erteilen.

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.

§ 6 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen nach Abstimmung mit dem zuständigen Finanzamt an eine soziale Einrichtung mit der Auflage, es ausschließlich und unmittelbar zu gemeinnützigen Zwecken im Sinne dieser Satzung zu verwenden.

Beschlossen in der Gründungsversammlung am 26.09.2004 in Kiel.